Summer Girls, Band 2: Emmy und die perfekte Welle von Martina Sahler und Heiko Wolz

 

 

 

Größe 15,00 x 21,00 cm

 

Seiten 256

 

Alter ab 12 Jahren

 

ISBN

978-3-551-65165-5

 

Klappentext:

 

In diesem Inselsommer wird ein Traum wahr für das Summer Girl Emmy: Sie bekommt eine Schreibstube im alten Leuchtturm! Dort arbeitet sie an ihrer ersten eigenen Geschichte, mit der sie an einem Wettbewerb teilnehmen will. Das Motto lautet: „Ferienliebe“.
Doch wie soll sie über die erste Liebe schreiben, wenn sie selbst noch nie einen Freund hatte, von ihrem guten Kumpel Daniel mal abgesehen? Emmy lässt sich von der Magie des Schreibens mitreißen und staunt, wie viel von ihr selbst in die Geschichte fließt. Ein Sturm zieht auf. Nicht nur an der Küste vor dem Leuchtturm, sondern vor allem in ihrem echten Leben. Und er wirbelt alles durcheinander, woran die bücherverliebte Emmy bis dahin geglaubt hat.

 

Quelle: Carlsen Verlag

 

Meine Meinung:

 

Das Cover ist TOP! Man merkt definitiv, dass dies ein Sommerbuch ist. Außerdem passt das Cover perfekt zum 1. Teil und ist dazu noch so schön verziert. Der Titel könnte nicht besser sein, denn Emmy denkt im Buch tatsächlich über die perfekte Welle nach:  Zitat: Seite 144 Zeile 5:  Aber die Surfer warteten  auf bessere Wellen. Auf die perfekte Welle. Genau wie sie. Warten, warten, warten. Eines Tages würde Mr Right vor ihr stehen wie einem Liebesschmöcker entsprungen. Sein Blick würde sie verzaubern und ihr auf einen Schlag bewusst machen, dass sie mit diesem einen Jungen zusammen sein wollte.

 

Ich finde echt super, wie die Autoren die Insel beschreiben und zusammen so ein wunderbares Buch herausbringen. Ich habe in der Leserunde bei Lovelybooks teilgenommen und da haben Martina Sahler und Heiko Wolz erzählt, dass sie immer erst einmal genau planen, was passieren soll. Dann schreiben sie im wöchentlichen Wechsel. Sie dürfen mit dem Part des anderen ALLES anstellen, was sie wollen. Also im Text des anderen nach Lust und Laune streichen oder ergänzen, Beschreibungen griffiger machen, bis beide zufrieden sind. Ein tolles Autorenteam, das alles im Griff hat!

 

Das Buch liest sich echt schnell! Ich hatte riesigen Spaß beim Lesen und Emmy ist jetzt schon mein Lieblingsummergirl. Sicher versteht jeder Leser sich gut mit Emmy, weil sie genau so ein Bücherwurm wie wir alle ist. Ich erkenne mich in ihr wieder. Der Schreibstil ist locker, leicht und das „Sommergefühl“ ist da!

 

Ich liebe die Treffen mit den Summergirls und verfolge immer gerne die Gespräche zwischen Mathilda, Emmy, Merit und Josy. Man hat deutlich gemerkt, dass in diesem Band die Summer Girls viel mehr vorkommen, als im 1. Band. Sie sind immer füreinander da und besonders jetzt, wo es bei Emmy nicht so rund läuft. Jedes Summergirl ist anders und hat seine eigenen Interessen und doch passen sie super zusammen und ergänzen sich perfekt!

 

Eigentlich sind Emmy und ihr bester Freund Daniel unzertrennlich und haben sich noch nie gestritten. Doch dann taucht Zoe auf und wirbelt alles durcheinander.  Nach einem Streit wegen Zoe geht Daniel Emmy aus dem Weg und verbringt seine Zeit nur noch mit Zoe. Und auf einmal ist Emmy sich gar nicht mehr so sicher, ob Daniel nur ihr bester Freund ist oder doch mehr als das...

 

Emmy ist 13 und das passte auch perfekt, denn sie "denkt"  oder "verhält"  sich genau wie eine 13 jährige! ( ich bin selber 13.)

 

Fazit: Ein erfrischendes, aufregendes und super Sommerbuch! Es macht riesigen Spaß zu lesen und mit diesem Buch nimmt man direkten Kurs auf die Sommersonneninsel von Emmy, Mathilda, Merit und Josy!  5 BLUMEN!