Brandungsflimmern von Antje Szillat

ISBN: 978-3-401-60221-9

ab 12 Jahre

208 Seiten

 

Klappentext:

 

Flora kann ihr Glück kaum fassen: Jan kommt mit nach Rügen! Schon lange ist sie in den besten Freund ihres Bruders verliebt und diesen Sommer muss es mit ihnen endlich klappen. Jan jedoch sieht in ihr nur eine Art kleine Schwester und flirtet hemmungslos mit anderen Mädchen. Flora beschließt, ihn nach allen Regeln der Kunst eifersüchtig zu machen. Da kommt ihr Philipp gerade recht. Leider verwirrt der leidenschaftliche Taucher ihre Gefühle nur noch zusätzlich. Und als dann an der Steilküste ein brenzliger Unfall passiert, geht es für Flora plötzlich um sehr viel mehr als ein gebrochenes Herz.

 

Quelle: Arena Verlag

 

Meine Meinung:

  

Ich war auf der Frankfurter Buchmesse bei der Lesung von Antje Szillat und das Cover stach mir sofort ins Auge. Das Sonnenlicht durchflutet den Strand und zwei Teenager laufen hindurch! Einfach das perfekte Sommerbuch!  Und da mich das Buch bei der Lesung von Antje Szillat von Anfang an gepackt hat, habe ich es mir natürlich sofort gekauft und noch auf der Rückfahrt von der Buchmesse im Bus angefangen zu lesen.  Der Schreibstil ist so schön leicht, dass man das Buch in einem Rutsch durchlesen kann.

 

Die Hauptfigur Flora war mir sehr sympatisch und ich konnte sie in allem was sie tat sehr gut verstehen. Sie ist mitten in der Pubertät und befindet sich in einem riesigen Gefühlschaos!!! In dem Buch geht es genau um zwei Jungs, zwischen denen Flora steht: Jan, in den sie schon Jahre heimlich verliebt ist und Phillip, den sie gerade erst kennengelernt hat. Sofort versucht Flora Jan mit Phillip eifersüchtig zu machen, weil der einer bestimmten Isabela schöne Augen macht. Leider gerät sie dadurch in eine  ziemlich blöde Zwicklage. Aber plötzlich scheint Flora auch etwas für Phillip zu empfinden und sie ist   hin und her gerissen zwischen beiden. Genau so wie ich mich auch nicht für Phillip oder Jan entscheiden könnte.

 

Ich war so gefesselt von dem Buch, denn es ist wirklich spannend! Wenn Flora Zeit mit Phillip auf der Insel verbringt, denkt sie manchmal schlechte Sachen über Jan und dann fühlt sie sich doch wieder hingezogen zu Jan. Im Laufe des Buches fand ich Jan immer unsymphatischer, weil er manchmal einfach unverschämt war und nur an sich gedacht hat. Das Ende änderte wirklich alles!!!!! Phillip mochte ich und die Vorstellung von ihm ist so cool, weil Flora beschreibt, dass er aussieht wie einer meiner Lieblingschauspieler Orlando Bloom (der hängt in meinem Zimmer als riesengroßes Poster *grins*).  Das Ende war so, wie ich es mir erhofft habe. Mehr möchte nicht natürlich nicht verraten.

 

Ein tolles Sommerbuch, das sich aber auch im Herbst und Winter gut lesen lässt, um sich wieder zurück in den Sommer zu träumen.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sophia (Mittwoch, 27 September 2017 21:38)

    Klingt echt Super! : )
    LG Sophia