Mit dem Zeppelin nach New York von Stephan Martin Meyer und Thorwald Spangenberg (Illust.)

Stephan Martin Meyer
Thorwald Spangenberg (Illustr.)

Mit dem Zeppelin nach New York
Die Geschichte vom Kabinenjungen Werner Franz

64 Seiten, 21,5 x 30 cm, ab 8 Jahren

ISBN 978-3-8369-5884-4

 

Über das Buch:

 

Einmal nach Amerika - für den 14-jährigen Werner Franz geht ein Traum in Erfüllung, als er als Kabinenjunge auf der Hindenburg anheuert. Mehrmals überquert er mit dem berühmten Zeppelin den Atlantik und erlebt eine aufregende Zeit. Doch auf der Fahrt nach New York findet der Traum ein jähes Ende ...

 

In diesem spannenden Sachbilderbuch nach einer wahren Geschichte lernen wir die faszinierende Technik der Zeppeline kennen und begeben uns auf eine Reise in die Vergangenheit - an Bord des berühmtesten Luftschiffes der Welt. Die Gouache-Illustrationen von Thorwald Spangenberg, kombiniert mit Karten, Infografiken und Graphic-Novel-Elementen, geben dem Buch ein ganz besonderes Gesicht. In Zusammenarbeit mit dem Zeppelin Museum Friedrichshafen erschienen.

 

Quelle: Gerstenberg Verlag

 

Meine Meinung:

 

Dies ist ein Sachbuch über die Hindenburg. Das Cover zeigt die Hindenburg, wie sie über New York fliegt. In der Hand wirkt es sogar noch schöner, denn der Zeppelin glänzt total schön. Der Titel passt perfekt.

 

Die Geschichte startet auf dem Dachboden. Ein kleiner Junge findet eine Mütze. Sein Opa erzählt ihm dann, dass diese Mütze seinem Vater Werner Franz gehört hat, der 1936 auf der Hindenburg Kabinenjunge war. Der Opa erzählt seinem Enkel die ganze Geschichte. Und die wird wirklich

gut erzählt! Werner wirkte mit seinen fast 15 Jahren vom Charakter her ein bisschen zu kindlich auf mich und er sieht auf den Bildern schmal und klein aus, gar nicht wie ein 14 jähriger. Der Autor hat mir aber erklärt, dass Werner Franz wirklich so zierlich war und sich selber über seine Zierlichkeit geärgert hat.

 

Durch das Buch habe ich erfahren, wie ein Zeppelin überhaupt funktioniert und was darauf alles passiert. Das war megaspannend!  Mit Hilfe von kleinen Lernkästchen auf den Seiten wurden viele Informationen über den Zeppelin preisgegeben.

  

Die Bilder finde ich wirklich gut gelungen! Man sieht wie groß so ein Zeppelin neben Menschen ist und wie ein Zeppelin gebaut ist. Die Führergondel fand ich besonders interessant, sie war toll gezeichnet. In so einer würde ich auch gerne mal stehen und einen Zeppelin steuern.

 

Eines meiner liebsten Bilder ist auch das Bild der Motorengondel (Seite 25). Der Maschinist zeigt Werner auf dem Bild die Landschaft. Total interessant waren die Erklärungen "Durch die Passagierräume".  Die Bilder dazu sind echt klasse! Die Zeichnungen von Rio de Janeiro, Köln und New York haben es mir besonders angetan!  

 

Zum Schluss stürzte die Hindenburg leider ab, was ich sehr traurig fand. Aber so war es ja wirklich!

 

Ich finde, dass das Buch sehr gut auch für jüngere Kinder geeignet ist, da es sehr verständlich geschrieben ist.

 

Ich vergebe diesem Sachbuch fünf Blumen und weiß jetzt eine Menge über Zeppeline :-)

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0