Im Zeichen der Zauberkugel, das Abenteuer beginnt von Stefan Gemmel

Größe 15,00 x 21,00 cm

Seiten 176

Alter ab 7 Jahren

 

ISBN 978-3-551-65113-6

 

Klappentext:

 

Ein neues Leseabenteuer von Stefan Gemmel, in dem sich alles um die Macht einer Zauberkugel dreht.


Beim Stöbern auf dem Dachboden seiner Großeltern entdeckt Alex eine verborgene Tür. Nachdem er sie öffnet, ist nichts mehr wie zuvor. Er findet eine Zauberkugel mit einem Kugelgeist darin und der kennt auch noch Alex’ verschollenen Großvater! Alex kann sein Glück kaum fassen. Doch das ändert sich schnell, denn mit der Befreiung des Kugelgeists Sahli hat er nicht nur drei Wünsche frei, sondern auch dessen mächtigen Schöpfer Argus gegen sich aufgebracht – den stärksten Dschinn aller Zeiten.

 

Quelle: Carlsen Verlag

 

Meine Meinung:

 

Alex stöbert gerne auf dem Dachboden seiner Großeltern. Eines Tages entdeckt er eine geheimnisvolle Tür. Doch dann, als er sie heimlich öffnet, beginnt für ihn ein großes Abenteuer. Hinter der Tür ist ein Zimmer seines verschwundenen Großvaters. Alex entdeckt eine Zauberkugel und liest eine rätselhafte Geschichte über einen Jungen namens Sashli, der einen bösen Dschinn  namens Argus besiegt hat und von ihm als Rache für immer und ewig in einer Zauberkugel gefangen genommen wurde.  Dieses Märchen lässt Alex nicht mehr los! Hat die Zauberkugel wirklich etwas mit der Geschichte zu tun und den bösen Dschinn Argus  gibt es wirklich? Schließlich trifft Alex tatsächlich auf Sahli in der Zauberkugel und befreit ihn aus seinem Gefängnis. Alex hat von ihm drei Wünsche frei und er will mit Hilfe der Wünsche und Sahli Argus besiegen!  Hat der böse Dschinn Argus auch etwas mit dem Verschwinden seines Großvaters zu tun. Leider sind da aber auch noch seine neugierigen Halbschwestern die Zwillinge. Sie wollen auch in das Zimmer von Alex Großvater. Alex muss sein Geheimnis mit Sahli unbedingt für sich behalten!

 

Das Cover spricht mich am meisten an! Es fällt einem sofort die Zauberkugel auf. Wenn man das Buch in den Händen hält, glitzert die Zauberkugel geheimnisvoll und magisch. Sie hat viele geometrische Löcher. Man merkt auch, dass die Kinder auf dem Cover im Raum vom verschwundenen Großvater stehen. Den Titel finde ich sehr passend. Wie wohl die anderen Titel und Cover der Reihe aussehen werden?

 

Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig. Es ist in einer etwas größeren Schrift geschrieben, die Kinder ab circa acht Jahren gut lesen können. Alex liest das Märchen von Sahli,  das sein Großvater aufgeschrieben  hat.  Diese Passagen waren sehr spannend. Die ganze Geschichte spielt auf dem Dachboden von Alex Großeltern und in der Wüste ( bei der Geschichte von Sahli).

 

Meine Lieblingstier ist Kadabra, die Katze . Sie sitzt vor den Zwillingen auf dem Cover drauf. Außerdem finde ich die Zwillinge total lustig, weil die eine immer „hihi“ und die andere „huhu“ kichert!

 

Das Ende ist halb offen und ich hätte am liebsten noch weiter gelesen! Der letzte Satz passt sehr gut zum Ende...

 

Fazit: Für alle Mädchen und Jungen die gerne Abenteuergeschichten lesen! Ich bin beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder dabei!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sophia (Sonntag, 24 September 2017 07:28)

    Das muss ich unbedingt mal lesen! : )
    LG Sophia