Emely, voll im Freundschaftschaos

Ab 10 Jahre

208 Seiten, mit Spotlack, mit schwarz-weißen Illustrationen

Format:
148 x 210 mm

ISBN:
978-3-522-50451-5

Erscheinungstermin: 18.01.2016

 

Klappentext:

 

Bei Emely geht es drunter und drüber! Weil sie von ihrem Bruder Theo genervt ist, organisiert sie mit Anna einen „Familientausch“. Nur plötzlich findet ihre beste Freundin Theo gar nicht mehr so übel. Außerdem hat Emelys bester Kumpel Jona jetzt eine Freundin, der es überhaupt nicht recht ist, dass Emely und Jona so viel zusammen unternehmen. Um das Chaos komplett zu machen, trifft Emely im Nordseeurlaub Phineas wieder, der ihr tierisch auf die Nerven geht. Dabei hat Emely ganz andere Sorgen. In der Nordseepension von ihrem Vater scheint es zu spuken. Gegenstände verschwinden und tauchen an anderer Stelle wieder auf. Klarer Fall: Emely und Anna gehen der Sache auf die Spur.

 

Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag

 

Meine Meinung:

      

Im dritten Teil der Emely-Reihe gibt es Stress pur für Emely. Ihr Kumpel Jona hat seit kurzem  eine Freundin. Birke! Und die ist echt zickig und will, dass Jona Em die Freundschaft kündigt.  Arme Emely! Um sich abzulenken plant sie mit ihrer besten Freundin Anna einen Familientausch. Außerdem ist da noch Maylin, die das fünfte Rad am Wagen ist. Schließlich geht es für Emely und Anna an die Nordsee zu Emelys Pops. Doch da geht es nicht mit rechten Dingen zu! Dauernd verschwinden Sachen bei ihnen im Zimmer und Phineas wühlt bei Em auch die Stimmung auf. Dann passiert das Schlimme! Jona kündigt Emely die Freundschaft. Emely ist am Boden zerstört. Aber es passiert noch mehr...

 

Das Cover finde ich mal wieder gut gelungen und so kann man sich auch Jona gut vorstellen. Gerne hätte ich auch gehabt, dass vielleicht Maylin zu sehen ist. Das Cover ist mein Favorit von allen drei Emely-Büchern (zusammen mit dem Cover des ersten Teils).

 

Den Titel finde ich sehr passend, weil Emely im Buch wirklich im absoluten Freundschaftschaos steckt!

 

Den Schreibstil finde ich, wie ich das von Patricia Schröder erwarte, fesselnd und humorvoll. Emely schreibt in der Ich Form und so konnte ich mich in der Geschichte wiederfinden und war ganz nah dran an Emely. Mit Emely habe ich nämlich sehr viel gemeinsam. Ich fahre wie sie auch sehr gerne Skateboard und bin sehr tierlieb. Toll finde ich auch, dass sie Klamotten aufpeppt. Weil sie in dem Buch Mützen häkelt, habe ich mich ebenfalls mal darin versucht.

 

Es geht auch viel um Freundschaft, wie der Titel schon sagt ;-) Das mag ich sehr. Die Geschichte spielt an der Nordsee. Das hat mir total gut gefallen. Vor allen Dingen mochte ich die Stelle im Buch, in der Em und Anna ein kleines Findelkind finden...

 

Maylin konnte ich gut leiden, weil sie so verrückt und lustig ist.  Aber Jona wurde mir in dem Buch irgendwie unsympathisch, weil er immer nur hinter seiner Birke hinterherlief und kein bisschen daran dachte, wie Emely sich denn jetzt fühlte. Ich fand ihn ganz schön unfair und war ziemlich sauer auf ihn, weil er die unschuldige Em so schlecht behandelte.

 

Das Ende war offen und ich hätte soooo gerne noch weiter gelesen. Aber ich habe mich mit dem Ende zufrieden gegeben, weil ich weiß, dass es noch einen vierten Band von Emely geben wird!!!!! Sehr schade, dass es dann der letzte Teil ist. Danach soll es aus sein mit Emely. Ich hoffe, der Verlag überlegt sich es noch mal anders!

 

Was mir nicht ganz so gut gefallen hat: Ich finde, der Familientausch hätte nicht sein müssen, weil er so kurz war. Dennoch, vergebe ich gerne 5 Blumen für Em und das Nordsee-Abenteuer.

 

Fazit: Die Emely-Reihe ist alle Mädchen, die gerne nähen, stricken, basteln, reisen, tierlieb sind und gerne etwas über Freundschaft lesen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0